Chan – Die Philosophie des Kung Fu

Laß deinen Geist still werden wie einen Teich im Wald. Er soll klar werden, wie Wasser, das von den Bergen fließt. Laß trübes Wasser zur Ruhe kommen, dann wird es klar werden, und laß deine schweifenden Gedanken und Wünsche zur Ruhe kommen.

Buddha

Fu Lung Pai ist ein offensiver und aggressiver Gung Fu Stil, dennoch, oder gerade deswegen, folgt er moralischen Richtlinien. Da das philosophische Fundament des Fu Lung Pai der Chan Buddhismus ist, handelt man auch im Kampf nach dessen Richtlinien wie z. B. die Achtung vor dem Leben.

Durch das Studium des Gung Fu erwirbt der Schüler ein Können, dass ihm Fähigkeiten verleiht, mit denen auch eine große Macht einhergeht. Deshalb ist es wichtig, dass der Schüler auch seinen Geist schult und dadurch lernt, sein Ego abzubauen und seine Emotionen zu kontrollieren.

Im Gung Fu gibt es sechs grundlegende Eigenschaften, die der Schüler verinnerlichen muss. Diese sind:

Ehrlichkeit
Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit sind besonders wichtige Eigenschaften, die ein Gung Fu-Schüler besitzen sollte.

Gelassenheit
Ruhe zu bewahren und auch unter Stress besonnen zu agieren, ist eine Fähigkeit, die durch das Training gefördert wird.

Flexibilität
Starre ist Tod, Bewegung ist Leben. Der Schüler lernt, sich an die Herausforderungen des Alltags anzupassen, anstatt sich dagegen zu wehren. Hierzu trägt das regelmäßige Training bei.

Prioritäten
Der Schüler muss lernen, Prioritäten zu setzen. Wenn die Party dem Training permanent vorgezogen wird, kann niemand sich weiter entwickeln.

Individualität
Der Schüler muss sich als Individuum innerhalb der Gemeinschaft erkennen. Er muss seinen Weg gehen und sich entwickeln. Ziel des Trainings ist nicht, ein genaues Abbild des Meisters zu werden. Er wird dazu angehalten zu hinterfragen und auszuprobieren.

Höflichkeit
Jedem Menschen sollte Höflichkeit entgegengebracht werden. Ob dies in Form von Aufmerksamkeit, Hilfsbereitschaft oder ein paar netten Worten geschieht spielt keine Rolle. Höflichkeit ist eine hervorragende Brücke zu anderen Menschen. Dadurch kann Feindseligkeit reduziert werden.

Diese sechs Eigenschaften sind der Kern der geistigen Ausbildung im Gung Fu.

Shaolin Gung Fu ist keinesfalls ein Training ausschließlich für den Körper. Wenn der Schüler nicht bereit ist, auch die mentale Entwicklung in sein Training mit einzubeziehen und Gung Fu mit ganzem Herzen zu üben, wird er ab einem bestimmten Punkt keine Fortschritte mehr machen.