Geschichte des Kung Fu

Geschichte des Fu Lung Pai Shaolin Kung Fu

Wai Ming Lee, der Begründer des Fu Lung Pai Shaolin Kung Fu

Die Ursprünge der meisten traditionellen Gung Fu Stile liegen in der Vergangenheit verborgen. Es gibt wenig historisch belegtes Material. Vieles von dem, was man darüber weiß, ist im Bereich von Legenden angesiedelt. Dies betrifft sowohl die Entstehungsgeschichten als auch die beteiligten Personen. Im Fu Lung Pai sieht es nicht anders aus. Alles was wir wissen, stammt aus den Überlieferungen der Meister.

Tiger- und Drachenstil

Das Fu Lung Pai ist ein südlicher Stil, der sowohl Hakka Kuen als auch Fukien Gung Fu in sich vereint.

Hakka Kuen ist ein allgemeiner Begriff, unter dem viele südchinesische Stile vereint sind und dessen Ursprung die Hakka-Leute waren.Die Hakka sind eine chinesische Volksgruppe, mit eigener Sprache und Kultur. Ursprünglich kamen sie aus dem Norden und siedelten in der Provinz Kanton an. Das Hakka-Gung Fu soll stark von dem Gung Fu-Stil des legendären Mönchs Ji Sim Sim Si beeinflusst sein, den dieser in der benachbarten Provinz Fukien lehrte. Gemeinsame Merkmale sind die Spezialisierung auf den Nahkampf, eine entsprechend kurze Schrittarbeit und tiefe Ellenbogen, die dicht am Körper gehalten werden. Und doch gibt es typische Eigenheiten der Hakka-Stile, die diese von den Fukien Stilen unterscheiden, z. B. der charakteristische Rundrücken (Bot Bui) und die konkave Brust (Hum Hong).

Das Fu Lung Pai wurde von einem Mann namens Wai Ming Lee entwickelt, nachdem er jeweils mehrere Jahre von zwei Mönchen zuerst den Tiger- und anschließend den Drachenstil erlernte. Der erste Mönch war Hung Gee Gung, der Begründer des Hung Kuen, der zweite war ein Mönch namens Lo Yuk Sang, ein Meister des Drachenboxens. Hung Gee Gung war Schüler von Ji Sim Sim Si und somit verantwortlich für den Shaolin-Einfluss, während Lo Yuk Sang die Hakka-Elemente einbrachte.

Wai Ming Lee entwickelte das Fu Lung Pai nach dem Yin und Yang Prinzip. Nach Auffassung der chinesischen Mythologie ist es notwendig, Gegensätze (Ergänzungen) zu vereinen, um eine harmonische Einheit zu schaffen. Im Fu Lung Pai sind diese Gegensätze u. a. die machtvolle Stärke des Tigers (Körper) und die tiefe Weisheit des Drachens (Geist).

 

Stärke ohne Weisheit ist brutal,
Weisheit ohne Stärke ist leer.

Kung Fu Schule Nürnberg

Wai Ming Lee war, wie sein erster Lehrer Hung Gee Gung, ein Anhänger der Ming, weshalb er sich der Legende nach entschied, nicht öffentlich zu lehren, sondern seine Schüler sorgfältig auszuwählen. Wir können heute nicht mehr beurteilen, warum jemand ein neues System entwickelt, sich dann aber dagegen entscheidet, es bekannt zu machen. Man muss diese Entscheidung wohl im Kontext der damaligen Zeit sehen, als China von den Mandschus besetzt war und sich im Untergrund der Widerstand formierte. Der einzige Schüler von Wai Ming Lee war ein junger Mann namens Mok Lau Chan. Ihm lehrte er sein System. Mok Lau Chan war ein talentierter und eifriger Schüler, und er folgte seinem Meister bis zu dessen Tod. Nach den Erzählungen von Großmeister Huo Suk Feng kämpfte Mok Lau Chan mehrfach erfolgreich bei den damals üblichen Lei Tai Kämpfen.