Mini-Drachen 6–9 Jahre

Kinder – Mini-Drachen 6 – 9 Jahre

Kinder sind in ihrem täglichen Leben ständig neuen Herausforderungen und leider auch eventuellen Gefahren ausgesetzt. Sie sollten im Ernstfall mit dem nötigen Selbstvertrauen mit der Gefahr umgehen können. Dieses Selbstvertrauen zu stärken und einfache Techniken an die Hand zu geben, ist Ziel dieses Kurses. Denn nur selbstbewusste Kinder können sich sinnvoll wehren.

In der heutigen Zeit, so scheint es, ist die Regel unter Kindern und Jugendlichen, Konflikte ausschließlich durch Gewalt zu lösen. Das geht mitunter so weit, dass Gewalttätigkeiten gegen Schwächere zur Freizeitbeschäftigung werden oder den Zweck verfolgen, dass eigene schwache Selbstbewusstsein zu verschleiern. Dafür mag es eine Vielzahl von Ursachen geben.

Mädchen zeigt Stop

Wir nutzen den natürlichen Spieltrieb der Kinder um ihnen einfache Bewegungen und Strategien zu zeigen mit denen sie alterstypische Konfrontationen meistern können. Der Schwerpunkt liegt auf der Steigerung des Selbstbewusstseins. Wir bilden keine Schläger aus.

Hier anmelden zum Probetraining für Kinder Kung Fu

Das Mini-Drachen-Programm schafft bei Kindern die Basis für eine friedvollere Art des Miteinanders. Denn wenn sie einen gewaltfreien und wertschätzenden Umgang miteinander lernen und erfahren, wird dieses Verhalten für sie auch im Alltag selbstverständlich.

Gewalt an der Schule

Dazu ist es wichtig, dass sie lernen, welche Gefühle sie mit ihrem aggressiven Verhalten bei ihrem gegenüber auslösen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um körperliche oder verbale Gewalt handelt. Sie lernen, dass aggressives Verhalten Emotionen auslösen kann wie Angst oder gleichfalls Aggressivität.

Jedes Kind verarbeitet Emotionen anders. Durch das Mini-Drachen-Programm können die Kinder ihre Gefühle bewusst erleben. Erst dadurch lernen sie, diese auch zu kontrollieren.

Zu den Trainigszeigen geht´s hier!

Trotziges Mädchen sagt nein

Im Laufe unserer Arbeit haben wir festgestellt, dass sich Kinder deutlich besser auf das Programm einlassen, wenn die Eltern nicht anwesend sind. Aus diesem Grund sollten die Eltern bei den Übungsstunden nicht anwesend sein. Da Sie aber natürlich das Recht haben, dass zu sehen was Ihre Kinder lernen, veranstalten wir von Zeit zu Zeit einen „Tag des offenen Trainings“, an dem Sie dem Training zusehen dürfen. Dadurch wird auch der Lerneifer der Kinder gesteigert, da sie ja ihren Eltern gerne zeigen möchten was sie gelernt haben.